Athens Sustainability Outlook 2019. CSR & Nachhaltigkeitstrends in Europa

05.04.2019 - 05.04.2019 | Athen, Griechenland

Nachhaltige Finanzierung, Berichterstattung und Offenlegung, Europäische Governance von CSR und den SDGs, Bildung, Partizipation und Engagement für die Ziele - mit Blick auf die Agenda 2030, das Pariser Abkommen und die Situation der Unternehmen wird der Sustainability Outlook 2019 in Athen Raum für einen gesamteuropäischen Stakeholder-Dialog schaffen.

Die Intention des Gipfels ist  eine Dokumentation der wichtigsten Problematiken und Meinungen zu den Themengebieten CSR & Nachhaltigkeit in einem breit gefächerten Stakeholder-Dialog zu erstellen. Diese wird anschließend der europäischen Kommission vorgelegt um diese bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele zu unterstützen. 

Die QualityNet Foundation, Greece  organisiert die Veranstaltung in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist nur auf Einladung möglich. Die Teilnehmer kommen aus verschiedenen Teilen Europas und vertretend verschiedene Stakeholder-Gruppen - Regierung, Wirtschaft, Wissenschaft, Meinungsführer - und Standpunkte.

Bei Interesse an dieser Veranstaltung senden Sie bitte eine E-Mail an cexarchou@qualitynet.gr oder yvonne.zwick@nachhaltigkeitsrat.de


Agenda

Die Themengebiete, die während des Gipfeltreffens behandelt werden sind:

Sustainable Finance:
Legislativvorschläge für nachhaltige Finanzierungen: öffentliche Anhörungen, Aktualisierung der unverbindlichen Leitlinien für nicht finanzielle Offenlegungen. Perspektiven für die jüngsten Initiativen des EU-Parlaments zu Klima & Transparenz und weitere Diskussionen über die Legislativvorschläge. Präsentation der neuesten Initiativen zum Thema Sustainable Finance.

Berichterstattung & Offenlegung:
Materialität ist von entscheidender Bedeutung. Was ist für Analysten und Investoren relevant? Wie können wir die Offenlegung und die benötigten Informationen miteinander verbinden? Was könnten die nächsten Schritte zur Verbesserung der Vergleichbarkeit und Datenqualität sein? Was ist die beste Vorgehensweise? Können wir die Kohärenz der freiwilligen und regulatorischen Initiativen herstellen, um einen gemeinsamen Rahmen als einheitliche Ausgangslage zu schaffen, der langfristig als potenzielle Grundlage für Handelsabkommen dient?

Europäische Governance von CSR & den SDGs:
Welche langfristigen Visionen, neuen Partnerschaften und Rollen sind, mit Blick auf die nationale Berichterstattung zu entwickeln?  Mitwirkung von nationalen Regierungen und Behörden, Unternehmen, NGOs und Hochschulen.

Bildung und Engagement für die SDGs:
Welche Rollen spielen im Rahmen der Ziele der Agenda 2030 alle Akteure und welche Methoden und Instrumente können wir einsetzen, um die SDGs auf nationaler Ebene zu verwirklichen? Welche Rolle spielen Regierungen, Unternehmen, Bildungssysteme und lokale Behörden? Wie können wir den Bottom-up-Ansatz und einen Kompetenzaufbau im Bereich Nachhaltigkeit erreichen?