bettervest.com

Selbstbeschreibung

bettervest.com ist die führende Crowdinvesting-Plattform, über die Bürger Energie-Projekte etablierter
Unternehmen in Deutschland sowie Schwellen- und Entwicklungsländern öffentlichkeitswirksam finanzieren
und im Gegenzug finanziell an den erzielten Einnahmen/Einsparungen beteiligt werden.

Die Projektinhaber erhalten so, ohne Kapital zu binden oder die Kreditlinien zu belasten, eine Finanzierung
ihrer Energie- und Energieeffizienzmaßnahmen wie z.B. die Umrüstung auf LED-Beleuchtung, effiziente
Heizungen, Pumpen, etc. und Kombinationen mit Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen.

Die Bürger können so ab 50€ in sinnvolle und rentable ökologische Projekte investieren und neben der
Rendite auch viele Tonnen CO2-Einsparung pro Jahr erzielen sowie in vielen Projekten auch zusätzlichen
Social Impact erzeugen.


Der Beitrag bezieht sich auf diese Thesen des H4SF

These 6:Die Finanzwirtschaft in Deutschland sollte einen sichtbaren Beitrag leisten, um die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen

Die zehn Thesen des Hub for Sustainable Finance

Unser Beitrag zu Sustainable Finance

Bettervest konzentriert sich seit 2016 verstärkt auf Energieprojekte in Schwellen und Entwicklungsländern. Bislang wurden über 20 energetische Maßnahmen auf dem afrikanischen Kontinent, in Indien und Südamerika sowie knapp 40 Maßnahmen in Deutschland finanziert. Dabei wurden vier Schulen, zwei Farmen, 13 Dörfer und insgesamt rund 93.000 Menschen mit nachhaltiger Energie versorgt, was zu jährlichen CO2 Einsparungen von gut 150.000 Tonnen führt.

Bis 2023 wollen wir mit der Hilfe der Bürger Deutschlands 150 Millionen Euro in die globale Energiewende investieren und 1 Million Menschen aus der Energiearmut befreien. Für das Jahr 2018 ist die Finanzierung von Projekten in Höhe von 6 Mio. Euro geplant. Neben der bestehenden Crowd von rund 6.000 an ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit interessierten Investoren, sollen zunehmend auch „Mainstreaminvestoren" für das Thema Impact Investing begeistert werden. Durch zunehmende Kooperation mit Entwicklungs-hilfe-Organisationen soll zudem das internationale Projektangebot signifikant vergrößert werden und die Crowd auf den gesamten deutschsprachigen Raum ausgeweitet werden.