Siegel und Ratings: Wie beurteilt man Nachhaltigkeit auf einen Blick? (Webinar)

Selbstbeschreibung

Im Rahmen des Sustainability Congress am 05.09. in Bonn, ludt die Fondsplattform von Drescher & Cie zu einem Webinar zum Thema "Siegel und Ratings: Wie beurteilt man Nachhaltigkeit auf einen Blick?" ein:
Prof. Dr. Alexander Bassen (Universität Hamburg, Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung), Jörg Weber (Ecoreporter), Roland Kölsch (FNG-Siegel) und Moderator Björn Drescher diskutierten u.a. über Systematiken und Prozesse hinter den einzelnen Ratings und Siegeln für Fonds. Welche Erwartungen dürfen wir an sie richten? Und welche eben nicht? Was bewirkt die aktuelle EU-Debatte?


Der Beitrag bezieht sich auf diese Thesen des H4SF

These 4:Es bedarf der Identifikation und Entwicklung geeigneter Instrumente, um die Infrastrukturen der Zukunft zu finanzieren
These 5:Das Wissen und die Kompetenzen um treuhänderische Pflichten und die spezifische Verantwortung in der Finanzwirtschaft ist weiterzuentwickeln
These 6:Die Finanzwirtschaft in Deutschland sollte einen sichtbaren Beitrag leisten, um die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen

Die zehn Thesen des Hub for Sustainable Finance

Unser Beitrag zu Sustainable Finance

Das FNG-Siegel ist der Qualitätsstandard für nachhaltige Investmentfonds im deutschsprachigen Raum. Die ganzheitliche Methodik des FNG-Siegels basiert auf einem Mindeststandard. Dazu zählen Transparenzkriterien und die Berücksichtigung von Arbeits- & Menschenrechten, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung wie sie im weltweit anerkannten UN Global Compact zusammengefasst sind. Auch müssen alle Unternehmen des jeweiligen Fonds explizit auf Nachhaltigkeits-Kriterien hin analysiert werden. Investitionen in Atomkraft, Kohlebergbau, bedeutsame Kohleverstromung, Fracking, Ölsande sowie Waffen und Rüstung sind tabu. Hochwertige Nachhaltigkeits-Fonds, die sich in den Bereichen „institutionelle Glaubwürdigkeit“, „Produktstandards“ und „Impact“ (Titelauswahl, Engagement und KPIs) besonders hervorheben, erhalten bis zu drei Sterne. Auditor des FNG-Siegels ist die Universität Hamburg. Den Prüfprozess begleitet außerdem ein unabhängiges Komitee mit interdisziplinärer Expertise und Vertretern des WWF Schweiz, der Uni Kassel, der österr. ÖGUT und einem Schweizer Theologen.