Green Assets Wallet (GAW)

Selbstbeschreibung

Die GIZ ist ein deutsches Bundesunternehmen, tätig in der Internationalen Zusammenarbeit für Nachhaltige Entwicklung. Als Programmkomponente des Emerging Market Sustainability Dialogues unterstützt der Emerging Markets Dialogue on Finance (EMDF) die Entwicklung von Lösungsansätzen zur Integration von Umwelt- und Sozialaspekten in nationalen und internationalen Regelwerken der Finanzarchitektur sowie in Produkten, Standardprozessen und Investitionsentscheidungen von Finanzinstitutionen in G20-Schwellenländern. Hierzu arbeitet EMDF mit Finanzmarktakteuren zusammen und (a) entwickelt gemeinsam Instrumente, (b) baut Kapazitäten in Finanzinstituten auf, und (c) fördert die Produkt- und Marktentwicklung, die zur Mobilisierung von Kapital zur Erreichung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) beitragen. Partnerinstitutionen sind u.a. Banken, Investoren, Börsen, Zentralbanken, Finanzministerien, internationale Organisationen, NGOs und Forschungsinstitute.


Der Beitrag bezieht sich auf diese Thesen des H4SF

These 4:Es bedarf der Identifikation und Entwicklung geeigneter Instrumente, um die Infrastrukturen der Zukunft zu finanzieren

Die zehn Thesen des Hub for Sustainable Finance

Unser Beitrag zu Sustainable Finance

Validating green investments through Blockchain: Mit dem GAW soll durch die Blockchain-basierte Validierung die Realisierung grüner Investitionen, insbesondere in Schwellenländern, durch erhöhtes Vertrauen und Transparenz hinsichtlich der Wirksamkeit grüner Investitionen gefördert werden. Finanzinstitute und Projektentwickler aus Schweden, China, Indien und Lateinamerika entwickeln und pilotieren das GAW. Projektpartner ist Stockholm Green Digital Finance.