SF4FS (Sustainable Finance for Financial Services)

Selbstbeschreibung

Die globale EY-Organisation im Überblick

Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern, starken Teams, exzellenten Leistungen und einem sprichwörtlichen Kundenservice. Unser Ziel ist es, Dinge voranzubringen und entscheidend besser zu machen – für unsere Mitarbeiter, unsere Mandanten und die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch „Building a better working world“.
 
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Mandanten. Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com. 

In Deutschland ist EY an 21 Standorten präsent. „EY“ und „wir“ beziehen sich in dieser Präsentation auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.

© 2018 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. All Rights Reserved.


Der Beitrag bezieht sich auf diese Thesen des H4SF

These 7:Integriertes Nachhaltigkeitsmanagement sollte selbstverständlicher Bestandteil unternehmerischen Verhaltens aller Marktakteure sein
These 8:Eine gute Berichterstattung ist eine wichtige Grundlage zur Bewertung gesellschaftlicher Beiträge von Wirtschaft und Finanzindustrie. Qualität, Verfügbarkeit und Vergleichbarkeit der Daten sind deutlich auszubauen
These 9:Nachhaltigkeitsaspekte müssen Eingang finden in die Risikokultur der Finanzwirtschaft

Die zehn Thesen des Hub for Sustainable Finance

Unser Beitrag zu Sustainable Finance

TITEL

SF4FS (Sustainable Finance for Financial Services)
 

ZIEL

Ausbau und Stärkung der Compliance und Risikostrukturen durch Bereitstellung und Einbeziehung von Nachhaltigkeitsaspekten. Dadurch besserer Schutz der Reputation und Erhalt der Licence-to-operate für Finanzmarktakteure. Darüber hinaus weiterer Baustein zur Stabilisierung des globalen und europäischen Finanzmarktes im Zusammenhang mit „Carbon Bubble“ oder Risiken aus „Brown Assets“.
 

INHALT

Sustainable Finance wird mit geschätzten € 180 Mrd Investiononsvolumen zur Unterstützung der Klimaziele für den FS Bereich systemrelevant. Politik und Aufsichtsbehörden diskutieren Ansätze zur Risikogewichtung zur Incentivierung von „Green Assets“ und dem Stresstesting für sogenannte „Brown Assets“, um ESG induzierte Abschreibungsrisiken zu antizipieren. Weitere Regelungen zur Offenlegung von "Non-Financial Information" sind zu erwarten.
 

UMSETZUNG

Ausbau des EY REGULATORY RADAR als digitales Datenrepository zu Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien, Prinzipien und Grundsätzen von Standardsettern und Verbänden. Bereitstellung von Impact Analysen für die Work-flow-basierte Planung und Umsetzung regulatorischer Neuerungen. Unterstützung dialogbasierter Risk-Assessments für die Entwicklung von Risikogewichtungsfaktoren (z.B. Green Support Factor), Stresstests für „Brown Assets“ und weiteren Ansätzen zur Abbildung von Sustainable Risks im Risikomanagement, z.B. im Rahmen von Klassifizierungssystemen (Benchmarks, Ratings).
 

ZEITPLAN

Der Fortschritt der Initiative wird getrieben durch die regulatorischen Neuerungen auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene.


Statement

Der Fortschritt der Initiative wird getrieben durch die regulatorischen Neuerungen und durch die gesellschaftliche Erwartung auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene.