2°C Szenario Tool

Selbstbeschreibung

Die 2° Investing Intiative, ein non-Profit Think Tank, arbeitet seit 2012 daran die Investitionen des Finanzsektors mit internationalen Klimazielen in Einklang zu bringen. Einer der Hauptpfeiler ihrer Arbeit ist die Methodikentwicklung, um die Klimakompatibilität von Finanzinstrumenten messbar zu machen, d.h. Finanzinstrumente zukunftsweisend mit Klimazielen vergleichbar zu machen. Die Forderung nach diesen sogenannten Szenarioanalysen wurde unter anderem in den Empfehlungen der "Task Force for climate-related financial disclosure" sowie anderen nationalen sowie internationalen Initiativen gestellt.
 


Der Beitrag bezieht sich auf diese Thesen des H4SF

These 6:Die Finanzwirtschaft in Deutschland sollte einen sichtbaren Beitrag leisten, um die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen
These 8:Eine gute Berichterstattung ist eine wichtige Grundlage zur Bewertung gesellschaftlicher Beiträge von Wirtschaft und Finanzindustrie. Qualität, Verfügbarkeit und Vergleichbarkeit der Daten sind deutlich auszubauen
These 9:Nachhaltigkeitsaspekte müssen Eingang finden in die Risikokultur der Finanzwirtschaft

Die zehn Thesen des Hub for Sustainable Finance

Unser Beitrag zu Sustainable Finance

2°C Szenario Tool 
Veröffentlichung sowie Erweiterung der Online-Version eines 2°C Szenarioanalyse-Tools für Finanzportfolios. Die 2°C Szenarioanalyse wurde im Zuge des von der Europäischen Kommission finanzierte SEI-Metrics Projekt entwickelt und mit über 200 Investoren, 2 Zentralbanken sowie im Schweizer Klimaverträglichkeits-Pilottest angewendet.

Die Online-Version soll Investoren kostenfrei zur Verfügung gestellt werden und ihnen ermöglichen die 2°C Kompatibilität ihrer Portfolios zu analysieren. Zunächst wird die Online-Version lediglich reine Aktienportfolios analysieren können, wird jedoch im Laufe des Jahres (voraussichtlich Ende Juli) auf Unternehmensanleihen- sowie gemischte Portfolios erweitert.

Das Tool kann von Banken, Versicherungen und anderen Institutionellen Investoren dafür verwendet werden Portfolios auf 2°C-Kompatibilität zu überprüfen. Die vom Portfolio finanzierten klimarelevanten Vermögenswerte werden hierbei zukunftsweisend (mit einem Zeithorizont von 5 Jahren) mit internationalen Klimaszenarien verglichen.